Netzwerke und Partner*innen

Warum Netzwerken?

Unsere Philosophie lehnt sich ein Sprichwort aus Afrika an:
Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.

Genau darum sind Netzwerke so wichtig.
Netzwerke können solidarisch auf Dauer oder zeitlilch begrenzt angelegt sein.

Wir teilen Ressourcen und know how, werden selbst aktiv und suchen Unterstützung oder unterstützen andere und wirken als Multiplikator, je nach Situation und Bedarf.

Es folgt eine unvollständige Übersicht über verschiedenen Kooperationspartner*innen, Unterstützer*innen und Freunde des Vereins.
Die Liste ist alphabetisch sortiert und gibt keine Aussage darüber, wie eng oder sporadisch die Zusammenarbeit angesiedelt ist, denn jedes noch so kleine Rädchen im Getriebe ist für sich wichtig.

Alphabetische Auflistung (unvollständig)

A
ARI - Antirassistische Initiative Berlin
Alles und umsonst
Antifa Friedrichshain
Antiziganismus-Dokumentation und Beratung
AWO Bayouma-Haus

B
Babylonia e.V
Berliner Büchertisch
Berliner Bündnis Freiheit für Mumia Abu-Jamal
Berliner MieterGemeinschaft e. V. BMG
Berliner Register
Berliner S-Bahn Tisch
Berliner Wassertisch
Berlin gegen Nazis
Berlin Werbefrei
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Bündnis90/Die Grünen Abgeordnetenhaus
Bündnis90/Die Grünen Friedrichshain-Kreuzberg
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Burgerwehr Friedrichshain
buzzn Ökodirektstrom vom Erzeuger zum Verbraucher

C
Castor TV
Chronik Leipzig
Chronik München
Chronik Schwerin und nahe Umgebung

D
Die Linke Abgeordnetenhaus
Die Linke Friedrichshain-Kreuzberg
Druckerei Hinkelstein

E
ete’s Metallbaukiste
Ev. Kirchengemeinde Galiläa-Samariter

F
Ferienland Luhme
Die Fahrradklinik
Flessa Bräu
Frauenstimmen

G
Geigerzähler
Genossenschaftsbank für Leihen und Schenken(1. sozial-ökologische Universalbank der Welt!)
GSE - Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit e. V.

H

I
Infoladen Daneben
Initiative gegen Rechts Friedrichshain

J
Jugend[widerstands]museum
Juniors Workstation

K
K 9
Karsten Troyke
Koordinierungs- und Fachstelle Friedrichshain-Kreuzberg
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus
Kulturamt Friedrichshain-Kreuzberg

L
Lavadora Hausgeräteservice

M
Media Spree versenken
Medienprojekt Berlin
Medienprojekt Wuppertal
Mietenstoppbündnis Berlin
Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus MBR
Motorrad - Rennsporttechnik
Mut gegen Rechte Gewalt

N
Netzwerk Selbsthilfe e. V.

O

P
Papava - Dr.Kristin Peters
Papya Thailändische Spezialitäten
Passepartout
Paul Singer e.V.
Projektbüro Friedhof der Märzgefallenen

Q

R
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus
Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
Rechtes Land
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Rosa Rose Garten

S
Sam Paff
Satansbraten
Selbsthilfetreffpunkt Friedrichshain-Kreuzberg
Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
Solarkonzept
Solo Sep
Soned in Friedrichshain e.V.
SPD Abgeordnetenhaus
SPD Friedrichshain-Kreuzberg
Sprossenmaufaktur
Stadtteilbüro Friedrichshain
Stiftung Mitarbeit
Stressfaktor
Studio Ansage (Freies Radio Berlin)
Supamolli
Suzanna

T
Tatorte rechter Gewalt
The Incredible Herrengedeck

U

V
Verband für interkulturelle Arbeit - VIA e. V.
Vetomat

W
Weltfest am Boxi
Wohnungsbesichtigungsrallye
Wolfgang Ramisch
workstation Ideenwerkstatt Berlin e.V.

X
XHain Info
X - tausendmal quer

Y

Z
Zwangsräumung verhindern Bündnis Berlin

ete’s Metallbaukiste

Die Schlosserei wurde 1947 vom Schlossermeister Herbert Voigt gegründet und führte hauptsächlich Bauschlosserarbeiten durch. Mitte der 70er Jahre übernahm der Sohn, Maschinenbaumeister Klaus Voigt, die Firma. Mit der Wende 1989 verkleinerte sich das Gewerbe durch explodierenden Mieten auf die Räume im Hinterhof.

1999 lernte ich den Schlossermeister Klaus Voigt kennen und arbeitete gelegentlich bei ihm, man kann sagen, ich ging eine Lehre ein, die sehr persönlich und freundschaftliche Züge trug.

Am 07.07.2004 verstarb Klaus Voigt völlig unerwartet bei einem tragischen Unfall. Zum Ende des Jahres wurde ich gefragt, ob ich die Räumlichkeiten übernehmen möchte, und so stürzte ich mich am 01.01.2005 in die Selbständigkeit.

Hauptsächlich beschäftige ich mich mit Reparaturarbeiten aller Art. Man kann sagen, ich mag es, aus “Scheiße Bonbons“ zu machen, so wie es mich schon mein Vater lehrte in sehr jungen Jahren. Ich mache ich fast alles was man mit Metall so machen kann, schweißen, bohren, Gewinde schneiden, Anfertigen von Balkonbrüstungen nach Wunsch und Lust, Fenstergitter, Blumenkastenhalter, Fahrradständer, Auffahrrampen, Kunst und Kitsch, Sachen die sonst keiner macht und vieles mehr.

Sie haben ein Problem? Ich löse es!

Nebenbei kommen dann natürlich auch Geburtstagsgeschenke wie Kerzenleuchter aus Schrott und anderen interessanten Sachen zu Stande, werden verschenkt und die Freude der Beschenkten war noch nie unter 100%. Die Fotos auf dieser Seite stammen von solchen Einzelstücken, die im Mieterladen ausgestellt wurden.

ete’s metallbaukiste
Kreutzigerstraße 7, 10247 Berlin
Tel.: 030 - 29 11 673, Funk: 0174 - 83 77 387
Email: ete-hinterhofwerkstatt@freenet.de

           


Die Fahrradklinik

 Die Fahrradklinik

  Kreutzigerstr. 5
  10247 Berlin-Friedrichshain
  Telefon: 291 57 43
  Inhaberin: Britta Schmidt

Auf Ersatzteilsuche oder sonstige Probleme mit dem “Drahtesel“? Dann bin ich genau die richtige Adresse!

Mit weitreichender praktischer Erfahrung und seit 1995 im Kiez ansässig, repariere ich zuverlässig, kostengünstig und schnell Ihr / Dein klimaschutzförderndes Fortbewegungsmittel.

Ob alt, ob neu - fast alles ist möglich, Tips und Tricks inklusive. Natürlich gib’s hier auch den Sommer- und Wintercheck.

Gebrauchte, neu aufgebaute, Fahrräder habe ich im Angebot, neue jedoch nicht.

Für alles andere rund um’s Fahrrad und Fahrradreparatur stehe ich gerne zur Verfügung:

Montag - Donnerstag 10:00-18:00 Uhr & Freitag 10:00-18:30 Uhr
Mittagspause: 13:00 - 14:15 Uhr


© 2018 | UBI KLiZ e. V.