Startseite


  Was ist MAE-Kiezpool / Aktiv im Kiez - Der Kiezpool?




MAE heißt Arbeitsgelegenheit mit MehrAufwandEntschädigung, die durch das Jobcenter abzugsfrei anerkannt wird (sog. 1-€-Jobs). Berechtigt sind Leistungsbezieher nach SGB II.

Im Rahmen der Neuausrichtung des Quartiersmanagements Boxhagener Platz wurde das Berliner Modell-Projekt im Jahr 2005 im Quartiersrat (Bewohnergremium) angeregt, besprochen und bewilligt.
Es wurde im Zeitraum Januar 2006 bis Dezember 2007 gefördert realisiert.

Modellhaft an dem Projekt war und ist, das erstmals Einsatzorte als solche wahrgenommen werden können, die an sich viel zu klein sind, um eine Chance auf Unterstützung zu erhalten.
Andererseits erhalten berechtigte Personen die Möglichkeit einer Arbeit nachzugehen, die allgemein keine oder nur eine geringe Chance dazu bekämen.

In diesem Zusammenspiel "neuer" Akteure wird die wichtige, oft unterschätzte, soziale Arbeit vieler kleiner Vereine und Inititativen im ehemaligen Quartiersmanagementgebiet von unten gefördert und nachhaltig gestärkt. MAE-Kiezpool / Aktiv im Kiez - Der Kiezpool übernimmt die Koordinierung und hat ein gebrauchsfähiges Netzwerk aufgebaut.

Die Maßnahme wurde 2006/07 gefördert aus Mitteln des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ und dem „Europäischen Fonds für die regionale Entwicklung“. UBI KLiZ e. V., Bürgertreff, Mieterberatung, Sozialberatung, Arbeitslosenberatung, Rentenberatung, Ehrenamt, Nachbarschaftstreff, Kiezladen, Kieztreff, nachhaltige Stadtentwicklung, Stadtteilzeitung, Friedrichshain, Galerien, Padovicz, Mieterladen, Beratung, Kurse, UBI, KLiZ, KLIZ, Kliz, UBI Mieterladen, Kiezzeitung, Netzwerke, Stadtgestaltung, Kommunalpolitik, Berlin-Friedrichshain, Boxhagener Platz, Berlin